Search:
 

ZOOM

ZOOM – Erweitertes Plenum

Als besonderes Format der Experimentellen Gestaltung wird mit »ZOOM« eine diskursive Plattform für die Studierenden installiert. Ziel ist es Persönlichkeiten aus kulturellen Zusammenhängen (Künstler, Sammler, Stifter, Museums- u. Kunstvereinskuratoren, Galeristen, Dramaturgen….etc.) oder Persönlichkeiten, die an der Schnittstelle Design/Kunst arbeiten, einzuladen um den Studierenden des neuen Studienganges Szenografie-Kostüm-Experimentelle Gestaltung die Vielfalt der künstlerisch-gestalterischen Beschäftigungsfelder aufzuzeigen und ihnen eine Möglichkeit zur Vernetzung zu geben.

Angesprochen werden Personen in kulturellen Schlüsselpositionen insbesondere in der Stadt Hannover, die Interesse haben sich den Studierenden in einem offenen Gespräch mitzuteilen und auszutauschen und somit einen Wissenstransfer mit der nachfolgenden Generation zu initiieren. Dabei soll es weniger um einen Vortrag gehen, als um den zu suchenden Diskurs.
Die Studierenden konzipieren die Veranstaltung aktiv mit. Die Veranstaltung versteht sich nicht als typisches Seminar, sondern als offener Austausch in  Atelieratmosphäre.

Termin im Semester:
dienstags abends von 18—19:30 Uhr

Kontakt:
Prof. Ute Heuer
Malerei
Studienschwerpunkt/ Sprecherin Experimentelle Gestaltung

Hochschule Hannover
Fakultät III – Medien, Information und Design
Expo Plaza 2,     D-30539 Hannover
Tel  (0511) 9296-2435
Webseite: www.szenografie-kostuem-experimentellegestaltung.de

Wie kann ich meine Fähigkeiten und Erfahrung als Künstler/in in der Gesellschaft weitergeben?

 

Zu Gast bei ZOOM: Silke Boerma vom Workshop e.V. Hannover berichtet über die künstlerischen Aktivitäten, Kunstworkshops, Ausstellungen und Vermittlungsprogramme des von Künstlern gegründeten Vereins.

Info: www.workshop-ev.de

Wie arbeiten freie Filmemacher/innen?

Welche Erfahrungen machen sie mit Stipendien und Filmförderungen?

ZOOM: Die Studierenden des Studiengangs Experimentelle Gestaltung sind zu Gast bei der Trickfilmerin Anja Großweg, derzeitige Cast & Cut Stipendiatin der Stiftung Kulturregion Hannover.

Welche Bedeutung haben Künstler/innen für eine Stadt? Welche Impulse sind wichtig für die Entwicklung einer lebendigen Kulturszene in Hannover?

 

Anne Prenzler vom Kulturbüro Hannover berichtet über die kulturellen Aktivitäten der Stadt, über die Verantwortung der Politik und die Umsetzung und Förderung von künstlerischen Projekten.

Info: www.hannover.de/Media/02-GIS-Objekte/Kontaktdatenbank/Landeshauptstadt-Hannover/Kultur-und-Freizeit/Kulturb%C3%BCro/Anne-Prenzler

Der Künstler/in als Kurator/in?

 

Der Studienschwerpunkt Experimentelle Gestaltung ist zu Gast in der Kunsthalle Faust in Linden. 

Nach einem Gespräch über den freien Kunstverein und KünstlerInnen als KuratorInnen führt Harro Schmidt durch die von ihm konzipierte Ausstellung „Urban Touch“, die mit internationalen Künstlern zeitgleich auch in der in der ehemaligen Gerhard-Uhrhorn-Kirche bis zum 6.11 zu sehen ist.

Kontakt: kunsthalle@kulturzentrum-faust.de

Kunsthalle Faust @ Facebook

Wie kommen meine Projekte in die Welt?

Wie kann ich sie finanzieren?

 

Anja Römisch von der Stiftung Kulturregion Hannover zeigt wie das möglich sein kann und berichtet über Stiftungsarbeit im Rahmen der ZOOM Veranstaltung des Studienschwerpunktes Experimentelle Gestaltung.

Info: www.stiftung-kulturregion.de

Wie baue ich ein Netzwerke auf?

Wie finde ich kreative Gleichgesinnte?

 

Zu Gast bei ZOOM:
Der Kreativ-Netzwerker und Lichtkünstler Franz Betz berichtet über seine Lichtkunst-Projekte, über TrafoLab und über das Netzwerken in der Kreativszene.

trafolab.de

Wo sind Räume für Künstler/innen? Wer hilft bei der Vermittlung von temporären Projekträumen?

 

Ingrid Wagemann von der Agentur für kreative Zwischenraum-Nutzung zu Gast im neuen Studiengang Experimentelle Gestaltung.
www.zwischenraum-hannover.de

Was erwartet ein Galerist von seinen Künstlern/innen?

 

Zu Besuch in der Galerie Robert Drees am Weidendamm 15 in Hannover.

Robert Drees erzählt von seiner Galeriearbeit, seinen Anfängen und seinen Künstlern und Künstlerinnen.

http://galerie-robert-drees.de

Was sind die Aufgaben einer Dramaturgin? Wie interdisziplinär ist das Theater?

 

Judith Gestenberg vom Schauspielhaus Hannover im Gespräch mit den Studierenden der Experimentelle Gestaltung, Szenografie und Kostüm.

www.staatstheater-hannover.de/schauspiel

Warum wird ein Künstler/in zum Kurator/in? Alles über den Projekt – Raum ADAD in Linden.

 

Zu Besuch bei Samuel Henne und Leona Boltes im Kunstraum ADAD, Deisterstr. 13 in Linden, Hannover.

 

AD/AD – Projekt Space

 

Wie kann ich während des Studiums ein Semester im Ausland verbringen? Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

 

Ester-Marie Körper vom International office der Hochschule Hannover informiert über Stipendien, Bewerbungsverfahren und Auslands-Erfahrungungen von Studierenden.

https://www.wanderlust-hsh.de

Esther-Marie.Kroeger@hs-hannover.de

Was ist ein Coworking space? Wie kann ich nach dem Studium meine Ideen verwirklichen?

 

Zu Besuch im Hafven in der Kopernikusstraße 14, Hannover Nordstadt. Hannes Buchholz erzählt über den neu gegründeten Coworking space, über Netzwerken und Visionen.

https://hafven.de

 

Das Cameo Kollektiv stellt sich vor. Eine interdisziplinäre Initiative zum Thema: Ankommen

 

Sebastian Cunitz, Daniel Cyril Hobein, Julius Matschig, Felix Riedel berichten von ihrer Initiative, dem gemeinsamen Arbeit mit Geflüchteten und ihrer Motivation.

http://www.cameo-kollektiv.de